aktuelles aus dem Verein


17 Württembergische Titel bei Rasenkraftsportmeisterschaften

 

Ganze 27 Medaillen waren die erfolgreiche Ausbeute des  LeichtathletikTeams Schurwald bei den diesjährigen Württembergischen Rasenkraftsportmeisterschaften der Senioren, A-Jugendlichen und C-Schülern auf der Waiblinger Wurfanlage.
Bei den Schülern C konnte Paul Höbler alle drei Disziplinen im Leichtgewicht (Dreikampf, Gewichtswurf und Steinstoßen) gewinnen. Sein Teamkamerad Jan-Luca Mayer startete eine Gewichtsklasse höher. Mayer erreichte im Dreikampf und Steinstossen jeweils den Meistertitel. Im Gewichtswurf wurde er Württembergischer Vizemeister. Zusammen mit Paul Höbler errangen beide noch den Mannschaftstitel.
In der Altersklasse Schülerinnen C holten holten sich Marilena Mobilia (Leichtgewicht bis 35 kg) und Jovana Vukasinovic (Schwergewicht ab 35 kg) in beiden Klassen alle 3 Meisterschaften. Auch hier ging die Mannschaftswertung an die LAT’lerinnen!
Ihren Anteil am erfolgreichen Abschneiden des LeichtathletikTeams steuerten auch die Brüder Max und Tobias Fleischer aus Wäschenbeuren bei. Max startete eine Altersklasse höher als normal bei der männlichen A-Jugend. Hier belegte er dreimal Platz 3 (Klasse bis 75 kg). Sein Bruder Tobias startete erstmals bei einer Rasenkraftsportveranstaltung. Dreifacher württembergischer Vizemeister (A-Jugend bis 85 kg) seine Ausbeute.

Zu guter letzt gingen die Seniorinnen 2 (Altersklasse bis 50 Jahre) an den Start.
Lisa Gere (Mittelgewicht) und Petra Engel (Schwergewicht) vertraten dabei die Farben des LAT Schurwalds. Gere wurde dreimalige Vize-meisterin, Engel holte sich alle 3 Meistertitel.
Zusammen gewannen Gere und Engel noch den Mannschaftstitel bei den Seniorinnen 2.
Nicht unerwähnt soll bleiben, dass alle Leistungen der Orange-Schwarzen für Platzierungen in der Deutschen Bestenliste 2018 des Rasenkraftsportverbandes gereicht haben. Eine im Gesamten wahrlich stolze Ausbeute!


Petra Engel holt Deutsche Vizemeisterschaft

 

Jubel bei Petra Engel: Die für das LeichtathletikTeam Schurwald startende Schorndorferin holte sich in Mönchengladbach in der Altersklasse W45 die Deutsche Vizemeisterschaft im Diskuswerfen.
Nach verhaltenem Wettkampfbeginn in ihrer Paradisziplin, steigerte sich Engel im dritten Versuch auf 37,15 m und festigte schon zu diesem Zeitpunkt Rang 2. Im abschließenden sechsten Durchgang landete der Diskus bei guten 38,64 m (Saisonbestleistung). Das bedeutete hinter der siegreichen Bettina Schardt (MTG Mannheim), welche mit 40,50 m die Nase vorn hatte und deutsche Meisterin wurde, den Vizetitel.
Deutlich hinter den beiden Carmen Krug (SSC Vellmar), die mit 31,38 m und Platz 3 im Gepäck die Heimreise antrat. Knapp an einer Medaille vorbei schrammte Petra Engel im Kugelstoßen. 10,20 m bedeuteten um 18 Zentimeter geschlagen Rang 4 hinter Ruth Jansen vom TV Erkelenz. 


Dreifacherfolg für B-Schülerinnen

 

7 Titel, 5 Vizetitel, 3 dritte Plätze und eine Vielzahl von persönlichen Bestleistungen holte sich das LeichtathletikTeam Schurwald bei den diesjährigen württembergischen Rasenkraft-sportmeisterschaften im Dischinger Wurfzentrum. Mit 16 Medaillen viertbestes Team im Kreis der arrivierten Werferhochburgen wie Dischingen, Ludwigsburg, Waiblingen, Heiden-heim usw. zeugt von einer guten Aufbauarbeit des LAT-Trainerteams!
Gleich serienweise pulverisierte B-Schülerin Liliane Höbler in der Gewichtsklasse über 50 kg ihre 2017 erzielten Bestleistungen. 9,62 m mit dem 3 kg-Stein, 16,23 m im Gewichtswurf und 1.942 erzielte Punkte im Dreikampf waren gleichbedeutend mit dem dreifachen Titelgewinn. Erwähnenswert auch die Hammerwurfleistung (31,57 m).
Durchweg Bestleistungen auch für die 1 Jahr jüngere Teamkollegin Lisa Engel. Vizemeisterschaften im Gewichtswurf (15,55 m) und Dreikampf (1.645 Punkte), sowie dritter Platz im Steinstoßen (7,78 m). 
Die Dritte im Bunde, Marija Vukasinovic startete ebenfalls in der gleichen Klasse wie Höbler und Engel. Vizetitel für sie im Steinstoßen (7,91 m), sowie zwei dritte Podestplatzierungen im Gewichtswurf (8,52 m) und mit 1.276 Punkten im Dreikampf (auch hier alles mit Best-leistungen).
Die Frauenklasse bis 78 kg stand ganz im Zeichen von Lisa Gere. 3-fache Titelgewinnerin mit jeweils neuen Bestleistungen im Gewichtswerfen und Dreikampf. In der Gewichtsklasse der Frauen über 78 kg machte Petra Engel eine mehr als gute Figur gegen die weitaus jüngere Konkurrenz. Mit der stärksten Leistung aller Frauenklassen holte sich Engel mit 9,13 m einen überlegenen Sieg und den württembergischen Titel im Steinstossen. Im Gewichtswerfen erzielte sie 15,78 m und wurde hinter der Maselheimerin Svenja Hentze Vizemeisterin. Auch in der Dreikampfgesamtwertung sprang am Ende mit 1.777 Punkten und neuer persönlicher Bestleistung die württembergische Vizemeisterschaft heraus. Best-leistung aber auch im Hammerwurf (24,73 m), wobei dieses Ergebnis (wie in allen Klassen) aber nur in die Dreikampfwertung (nicht aber im Einzel) Eingang findet.


Hammwurferfolge für LAT-Athletinnen

 

Erstmals nahm die Werfergruppe des LeichtathletikTeams Schurwald an den Regional-meisterschaften im Hammerwurf teil. Im Heidenheimer Sparkassen Sportpark zeigte vor allem der weibliche LAT-Nachwuchs, dass auch im Hammerwerfen mit ihm zu rechnen ist.
In der Klasse W13 ging der Regionaltitel an Liliane Höbler. Mit der Siegesweite von 31,66 m setzte sich die Oberberkerin gleichzeitig auch an die Spitze der württembergischen Bestenliste!
Selbiges gelang Lisa Engel (Altersklasse W12). Mit im letzten Versuch erzielten 25,90 m sicherte sie sich die Meisterschaft und nimmt ebenfalls den ersten Bestenlistenplatz ein.
Ihre Teamkameradin und Freundin Marija Vukasinovic erreichte bei ihrem ersten Hammerwurfwettkampf mit guten 18,23 m die Vizemeisterschaft.
Meisterschaftsehren auch für Petra Engel und Lisa Gere. Den 4 kg-Hammer warf Engel bei den Frauen auf 24,67 m. Bei den Seniorinnen der Klasse W40 konnte Gere am Ende 16,36 m vorweisen. Das bedeutete beides Mal Rang 1 und Regionalmeisterschaft!


Perfekter Saisonauftakt für LAT-Athleten

 

Mit ansprechenden Leistungen warteten die Werfer des LeichtatletikTeams Schurwald beim 7. Renault Schmid Werfertag in Bad Boll auf! Gute Stimmung, eine stabile Wetterlage teils mit Sonne – so ließ sich der Einstieg in die diesjährige Freiluftsaison gut an. Im Rahmen des Meetings fanden auch die Kreismeisterschaften im Diskuswurf statt.
Bei den Schülerinnen W12 setzte sich Lisa Engel mit neuer persönlicher Bestleistung von 20,59 m durch und sicherte sich vor ihrer Vereinskameradin Marija Vukasinovic (16,00 m) Rang 1 und den Meistertitel. Auch Liliane Höbler wußte zu überzeugen. Die Oberberkenerin schleuderte ihr Wurfgerät auf 22,68 m – erster Platz und Kreistitel der verdiente Lohn! Leichtathletik-Neueinsteiger Tobias Fleischer holte sich bei der männlichen Jugend U20 mit der 1,75 kg-Scheibe und erzielten 21,31 m ebenfalls einen Kreistitel.
Last but not least – Meisterschaft auch für Petra Engel mit 35,37 in der Frauenklasse, gefolgt von Teamkameradin Lisa Gere (18,64 m).
Das Kugelstoßen(nur Meetingwertung) bei den W12-Schülerinnen gewann Marija Vukasinovic (7,47 m), vor ihrer Teamkameradin und Freundin Lisa Engel (7,32 m). Liliane Höbler (AK W13) wuchtete die Kugel gleich im ersten Versuch auf die Siegesweite und persönliche Bestleistung von 8,62 m.
Tobias Fleischer sicherte sich bei den U20-jährigen ebenfalls den ersten Platz (8,92 m), wie auch Petra Engel bei den Frauen (10,38 m) und Lisa Gere mit 7,15 m bei den Seniorinnen der U40-Klasse.


Medaillensegen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften

 

Zwei Titel, zwei Vizetitel und eine Bronzemedaille brachte das LeichtathletikTeam Schurwald von den deutschen Steinstoßhallenmeisterschaften in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt mit nach Hause!
Die jüngste Teilnehmerin im LAT-Trikot und auch im Wettkampf selbst, Lisa Engel, zeigte bei den Schülerinnen A ihr Können. Obwohl erst Jahrgang 2006, startete sie eine Wertungsstufe über ihrem eigentlichen Alter gegen Nachwuchssportlerinnen im Leichtgewicht (unter 50 kg), welche zum Teil 3 Jahre älter waren als die gebürtige Schorndorferin! Völlig überraschend, aber verdient sicherte sich Engel mit 8,43 m und persönlicher Bestleistung den deutschen Meistertitel. Zudem erhielt sie den Pokal als beste Nachwuchssportlerin dieser Veranstaltung.
In nichts nach stand Lisa Engel ihr Bruder Marc. Den 5 kg-Stein wuchtete er bei den Schülern A (Leichtgewicht bis 52 kg) auf die Siegesweite von 6,71 m (ebenfalls Bestleistung). Verdienter Lohn - die deutsche Meisterschaft! Ein Erfolg, mit dem Marc Engel und auch das LAT-Trainerteam nie und nimmer gerechnet hat.
Im Mittelgewicht (bis 60 kg) Schülerinnen A gingen Liliane Höbler  (Jahrgang 2005) und Marija Vukasinovic (Jahrgang 2006) an den Start. Wie Lisa Engel gehören beide ebenfalls der jüngeren Wertungsklasse an! Sowohl Höbler, wie auch Vukasinovic konnten im Wettkampfverlauf mit der älteren Konkurrenz sehr gut mithalten. Am Ende belegte Liliane Höbler mit 9,48 m einen ausgezeichneten dritten Platz und konnte sich über die Bronzemedaille freuen. Marija Vukasinovic als gute Siebtplatzierte stieß 7,54 m.
Im Übrigen war es für alle vier Nachwuchsathleten die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft. Und dann gleich mit solch einem Erfolg – das läßt für die Zukunft hoffen!
Doch nicht genug. Der Medaillenreigen ging munter weiter. Die Seniorinnen 2 mit Lisa Gere (Mittelgewicht bis 73 kg) und Petra Engel (Schwergewicht über 73 kg) rundeten mit jeweils der deutschen Vizemeisterschaft in ihren Klassen die ausgezeichnete Bilanz der Orange-Schwarzen ab. Gere steigerte sich im Wettkampfverlauf auf ihre neue Bestleistung von 7,76 m und belegte so Rang 2. Diskuswerferin Petra Engel brachte es mit dem 5 kg-Stein auf gute 9,08 m – zweiter Platz hinter der ehemaligen Kugelstoßerin Tanja Hees (TS Esslingen).
Resümee von Trainer und Vorstand Dietmar Engel: „2 Titel, weitere 3 Medaillen im Gepäck, beste Nachwuchsathletin – an solch eine Heimreise von einem Wettkampfwochenende könnte man sich fast gewöhnen. Wie gesagt, fast“.


Jugendsportabzeichen abgelegt – 20 SchülerInnen ausgezeichnet

 

An der Grundschule Adelberg wurde Ende 2017 das erste Mal das Deutsche Jugend-sportabzeichen abgelegt. Dabei stellten die Grundschüler ihre sportlichen Leistungen in den Bereichen Schwimmen, Ausdauer, Kraft / Schnelligkeit und Koor-dination unter Beweis. Insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler nahmen vor kurzem ihre Urkunden und Abzeichen im Rahmen einer kleinen Ehrung mit allen SchülerInnen im Pausenhof der Grundschule Adelberg entgegen.
Sportlehrerin Simone Reinhard, sowie die Trainer Dietmar Engel und Maxi Mobilia vom LeichtathletikTeam Schurwald beglückwünschten die jungen Sportler zu ihren Leistungen.
Die bestehende Kooperation mit dem LeichtathletikTeam Schurwald bereichert seit 2017 das sportliche Angebot der Schule!


Jugendsportabzeichen in Bronze:
Nathanael Baumann, Deborah Demir, Nele Klink, Franz Kröhnert, Tobias Lischka, Jolina Römpp, Malu Sampaio Holler, Jessica Schedlbauer, Juliane Sing, Ilea Tischer, Jan Unckel.


Jugendsportabzeichen in Silber:
Linda Beck, Hannes Cammerer, Lilli Frasch, Inga Fussenegger, Noah Krause, Lenia Müller, Diana Retzbach, Kathrin Sarro, Lilian Schüle.


13 mal Edelmetall für LAT-Athleten

 

Den eckigen Stahl-„Stein“ mit viel Technik, sowie Kraft hoch und so weit wie möglich zu stoßen – das war wieder das Ziel bei den diesjährigen Württem-bergischen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen. Dass dies den Athleten des LeichtathletikTeams Schurwald in Schwäbisch Gmünd sehr gut gelang, zeigt die Medaillenausbeute – 13 mal Edelmetall!

Gleich einen Meistertitel heimste sich Marilena Mobilia bei den Schülerinnen C ein. Mit 3,22 m in der Gewichtsklasse bis 35 kg startete sie in ihren ersten Steinstoßwettkampf. In der gleichen Altersgruppe, aber eine Gewichtsklasse höher (über 35 kg) freuten sich Eva Weidelener (4,98 m) und Jovana Vukasinovic (4,35 m) über die Plätze 2 und 3. Ebenfalls württem-bergischer Meister (bis 40 kg) wurde C-Schüler Felix Moser mit 5,59 m. Sein Vereinskamerad Paul Höbler holte sich hier den Vizetitel (5,15 m). Bei den B-Schülerinnen bis 50 kg zeigte Lisa Engel ihr Können. Sie siegte in dieser Klasse mit 7,93 m deutlich vor der restlichen Konkurrenz und holte sich so den Württemberg-titel. Gleiches gelang Liliane Höbler in derselben Alterklasse eine Gewichtsklasse höher (über 50 kg). 9,85 m waren das Maß aller Dinge und bedeuteten überlegen Rang 1. Erfreulich der Auftritt von Marija Vukasinovic. Sie wurde hinter Höbler mit 7,88 m württembergische Vizemeisterin.

Gleichzeitig bedeuteten alle erzielten Leistungen im C- und B-SchülerInnenbereich mit dem 3-kg Stein persönliche Best-leistungen! A-Schüler Marc Engel wuchtete seinen 5-kg-Stein in der Klasse bis 50 kg auf 6,55 m und belegte so Rang 3. Den Titel verfehlte er um ganze 7 Zentimeter! Dass sie es auch können, zeigten die Trainerinnen des LeichtathletikTeams Schurwald. Diskusspezialistin Petra Engel holte sich bei den Frauen (über 78 kg) hinter der einstigen Deutschen Spitzenwerferin Ursula Kreutel (TS Esslingen), mit 9,61 m den Vizetitel. Die Oberberkerin Lisa Gere freute sich zuerst über die übertroffene 7 m-Grenze (7,02 m ihre Leistung) und danach in der Klasse bis 78 kg über die württembergische Meisterschaft. Beide gingen auch in der Seniorenklasse 2 an den Start. Hier sind die Gewichtsklassen leicht verändert. Gere (bis 73 kg) und Engel (über 73 kg) sicherten sich jeweils den Meisterwimpel. Lisa Gere erzielte 6,98 m und Petra Engel konnte sich auf 9,66 m steigern.


Starke Leistungen von Engel, Höbler und Vukasinovic

 

Mit einem kleinen Team trat das LeichtathletikTeam Schurwald bei den Hallen-Regional-meisterschaften der Jugend U14 in Schwäbisch Gmünd an. Kleines Team deshalb, da das LAT-Trainerteam nur eine erste Standortbestimmung vornehmen wollte um im Bereich Kugelstoßen zu sehen, inwieweit die neu erlernte Drehstoßtechnik unter Wettkampf-bedingungen klappt!
Bei den durchweg großen Teilnehmerfeldern der Altersklassen W13 und W12 wussten sich die drei Nachwuchsathletinnen der Orange-Schwarzen gut in Szene zu setzen. Mit im ersten Versuch erzielten 8,18 m zeigte die Oberberkenerin Liliane Höbler (AK W13) gleich von Anfang an, dass der Meistertitel nur über sie zu erreichen ist. Im Laufe des Wettkampfs baute sie gegenüber ihrer stärksten Konkurrentin Zoe Hattler (SSV Ulm 1846) ihre Führung konsequent aus, um im 6. Versuch mit 8,68 m und neuer persönlicher Bestleistung den Regionaltitel unter Dach und Fach zu bringen.
Das Gleiche gelang auch Lisa Engel (AK W12). In einem spannenden Wettkampf fiel die Entscheidung um Gold, Silber und Bronze im fünften Versuch! Dort verbesserte sich die bis dahin zweitplatzierte Engel auf 7,44 m (Persönliche Bestleistung) und übernahm die Führung. Die Filstälerin Alannah Stäudle konnte sich zwar im letzten Versuch noch auf 7,34 m steigern, doch Lisa Engel den Regionalmeistertitel nicht mehr nehmen.
Auch Platz drei ging an eine Athletin des LeichtathletikTeams Schurwald. Marija Vukasinovic steigerte sich in ihrem ersten Kugelstoßwettkampf kontinuierlich und freute sich am Ende über 6,94 m (ebenfalls Bestleistung) und der Bronzemedaille. 


Sportabzeichenehrung bei LAT-Weihnachtsfeier

 

Auch dieses Jahr lud das LeichtathletikTeam Schurwald wieder zu einer Weihnachtsfeier ein. Nachdem das „Team“ weiter wächst, betraf dies allerdings nur die „Jüngsten“ (4- bis 9-jährige) des Vereins.
Um dem Weihnachtstrubel zu entgehen, gibt’s für die älteren Nachwuchsathleten im Januar 2018 einen Neujahrsbeginn mit Ehrung der erfolgreichen Sportler! Trotz dieser Zweiteilung fand im Adelberger Restaurant Klosterhof eine stimmungsvolle Feier statt. Nach einer kleinen Fackelwanderung rund ums Klosterareal, ging es mit gemütlichem Pizzaessen weiter.
Im Anschluss der kurzen Begrüßung durch 1. Vorstand Dietmar Engel, folgte für 2 Kinder die mit Spannung erwartete Verleihung des Deutschen Sportabzeichens.
Die sechsjährige Amelie Vasas erhielt das Abzeichen in Silber. Valentina Mobilia, mit 5 Jahren die jüngste Sportabzeichenträgerin des Vereins, erreichte 2017 Bronze! Eine tolle Leistung der Beiden aus der Trainingsgruppe von Maxi Mobilia und zur Nachahmung empfohlen. Abgeschlossen wurde der vorweihnachtliche Abend durch die Überreichung der Weihnachtsgeschenke, welche Maxi Mobilia sichtlich Freude bereitete, galt es doch „seinen Kindern“ eine kleine Freude zu bereiten.


Dezentrale Trainerschulung beim LeichtathletikTeam Schurwald

 

Erstmals wurde im Leichtathletikkreis Göppingen ein neues Fortbildungsmodul des Württembergischen Leichtathletikverbands angeboten.
Der Titel „Der Absprung von der Kinder-leichtathletik“ – Trainingsgestaltung im Übergang von der Altersgruppe U12  in die U14 im Bereich der vertikalen Sprünge sprach als Zielgruppe Trainer/innen an, welche im Verein mit Kindern der Altersgruppe U14 (12 und 13 Jahre) wettkampforientiert trainieren. 

18 Trainerinnen und Trainer (darunter auch 3 LAT-Trainer) folgten der Einladung der Ausrichter, dem LeichtathletikTeam Schurwald und dem WLV-Kreis Göppingen in die Schurwaldhalle nach Schorndorf-Oberberken. Es erwartete sie ein „strammes“ Programm gepaart mit etwas Theorie und viel Praxis! Die Leitung der 3-stündigen, dezentralen Fortbildung hatte die ehemalige Hochspringerin Jennifer Hartmann (jetzt Nachwuchslandestrainerin für den Bereich Sprung) inne. Sie verstand es glänzend für die Disziplin Hochsprung  spezifisches Erwärmen, Mobilisation, Sprungkoordination, große und kleine Sprünge, sowie den Übergang vom Schersprung zum Flop zu vermitteln! Am Ende waren sich alle darüber einig, für ihre praktische Trainingsarbeit viel an Informationen und Wissenswertem mitgenommen zu haben.


Erfolgreicher Saisonabschluß

 

Zum Ende der diesjährigen Leichtathletiksaison konnte sich Petra Engel vom LeichtathletikTeam Schurwald nochmals über einige gute Leistungen freuen. 
Die Dritte der diesjährigen Deutschen Senioren-Wurf-Mehrkampfmeisterschaften ließ bei ihrem letzten Meisterschaftsstart in diesem Jahr nichts anbrennen. Bei guten Bedingungen im Igersheimer Stadion sicherte sich Engel in der Altersklasse W40 den Baden-Württembergischen Seniorentitel im Werfer-Fünfkampf. Schon beim Hammerwurf mit 26,16 m (Persönl. Bestleistung) ließ sie aufhorchen. Mit durch-schnittlichen 9,96 m im Kugelstoßen ging es weiter, bevor Petra Engel ihre 3 Versuche im Diskuswurf absolvierte. Freude pur nach dieser Disziplin! 38,67 m – die beste Weite seit Jahren. 28,24 m mit dem 600 Gramm-Speer und 8,27 m im Gewichtswurf (beides persönliche Bestleistungen) rundeten die positive Gesamtbilanz dieses Wettbewerbs ab.
Am Ende hieß es dann 2.826 Punkte (ebenfalls persönlicher Rekord) und Baden-Württembergische Meisterin.
So erfolgreich lässt sich eine Leichtathletiksaison auch beenden!


Petra Engel mit DM-Edelmetall

 

Zella-Mehlis im Thüringer Wald als Austragungsort der 15. Deutschen Meisterschaft im Werferfünfkampf war  für Leichtathletik-Seniorin Petra Engel eine Reise wert! Die für das LeichtathletikTeam Schurwald startende Schorndorferin nahm erstmals an solch einem Wettkampf, bestehend aus Kugelstoßen, Diskuswerfen, Speerwurf, Gewichtswerfen und Hammerwurf teil.
Je Disziplin hat jeder Athlet drei Versuche, wovon dann der Beste zählt und in Punkte umgerechnet wird. Die Gesamtpunkte aller Disziplinen ergeben dann das Endergebnis. Für Engel war von vornherein klar, dass dieser Wettkampf ein „Auf und Ab der Gefühle“ sein wird. Auf und ab deshalb, da die 2017 erlernte Gewichts-, wie auch Hammerwurftechnik noch nicht so richtig „sitzt“ und die Sicherheit im Wettbewerb somit fehlt! Was für einen Neuling in diesen beiden Disziplinen auch verständlich ist. Nichts desto trotz lief der Meisterschaftswettkampf ganz gut. Nach den Teildisziplinen Kugelstoß (9,78 m), Diskuswurf (37,52 m) und Sperwurf (26,50 m) lag Engel vor der Großolbersdorferin Nadine Beck knapp in Führung. Diese büßte sie aber erwartungsgemäß nach Gewichtswurf (7,34 m) und dem abschließendem Hammerwerfen (21,51 m) ein. Am Ende belegte Petra Engel mit 2.564 Punkten hinter Nadine Beck (SV 1870 Großolbersdorf – 3.302 Pkte.), sowie Renate Ansel (VfL Sindelfingen  - 3.106 Pkte.) einen sehr guten 3. Platz und errang DM-Bronze.

 

 


Zweimal Platz 5 für Petra Engel

 

Über 3.800 Seniorensportler aus 44 Nationen gingen bei den diesjährigen Senioreneuropameisterschaften der Leichtathleten im dänischen Aarhus an den Start.

Mit dabei auch Petra Engel vom LeichtathletikTeam Schurwald.  Für die  44-jährige Schorndorferin der Saisonhöhepunkt 2017! Im Kugelstoßen war für Engel wichtig, die Qualifikation in der stark besetzten Altersklasse W40 zu überstehen, um dann im Endkampf der besten Acht mit dabei zu sein! 10,19 m im ersten Versuch bedeuteten für die einzigste Drehstoßtechnikerin des gesamten Feldes schon einmal eine gewisse Sicherheit für die nachfolgenden Versuche. Ihre im zweiten Versuch erzielten 10,40 m ebneten dann als Fünftplatzierte den Weg ins Finale. Eine im dritten Versuch zugezogene leichte Wadenzerrung ließ dann leider keine Weitenverbesserung zu. Platz 5 am Ende – ein dennoch mehr als achtbares Ergebnis bei einer Europameisterschaft!

Im  zwei  Tage später stattfindendem Diskuswettkampf war auch hier die Endkampfteilnahme das Ziel, um dann im Wettkampfverlauf zu sehen, wie weit es nach vorne geht. Aufgrund der Meldeleistung von Petra Engel (Siebtbeste mit 37,85 m)  aller 18 Teilnehmerinnen bei den W40-Frauen, ein durchaus realistisches Ziel. Mit erzielten 35,28 m im zweiten Versuch war die Endkampfteilnahme als Fünfte recht schnell sicher. Eine minimale Steigerung auf 35,38 m bedeuteten allerdings keine Platzierungs-verbesserung. Endergebnis wie im Kugelstoßen – Rang 5!  Zwar hätte sich Engel eine bessere Weite gewünscht, doch überwiegte am Ende die Freude über das erzielte Resultat.

Zwei fünfte Plätze bei solch einer Meisterschaft – eine mehr als zufriedenstellende Bilanz für Athletin, sowie Ehemann und Trainer Dietmar Engel.

Was nun folgt ist der wohlverdiente Urlaub und die Vorbereitung auf die Ende August anstehende Deutsche Werfermehrkampfmeisterschaft der Senioren im thüringischen Zella-Mehlis.


Mini-Olympiade für unsere Kleinsten

 

Auf den letzten Trainingstag vor den Sommerferien fieberten unsere kleinsten Leichtathleten um Trainer Maxi Mobilia hin! Eine Mini-Olympiade auf der Adelberger Sportanlage stand anstatt Training auf dem Programm. Wie immer war Trainer Mobilia wichtig, den 18 Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren die Freude und den Spaß am Sport zu vermitteln.

Begonnen wurde mit einem 30 m-Lauf, den alle super gemeistert haben.

Als zweite Disziplin fand der Weitsprung statt. Ziel war hier, weit möglichst in hintereinander liegende Ringe zu springen. Weiter ging es mit dem Werfen von Ringen, bevor die Pendelstaffel den furiosen Abschluss bildete.

 

Groß war die Freude am Ende – alle Kinder wurden mit einer Urkunde, Medaille und einem kleinen Geschenk belohnt.

 

Mit dabei waren: Jakob, Nora, Alana, Lucca, Valentina, Kim, Greta, Leni, Emilie, Lucia, Emma, Eva, Melody, Lia, Amelie, Caroline, Klara und Lilli. 


Württembergische Vierkampf-Bestenkämpfe in Schmiden

 

Für die diesjährigen württembergischen Bestenkämpfe im Vierkampf der Altersklasse U14, qualifizierten sich mit Ciara Mabinuori, Helena Nardy, Marc Engel und Jonathan Nitsche erstmals 4 Nachwuchsathleten des LeichtathletikTeams Schurwald.
Zwar war von vornherein klar, dass mit der Medaillenvergabe keiner etwas zu tun hatte, doch tat dies der Motivation keinen Abbruch! Bei den Jungs (M13)  erreichte der leicht grippe-geschwächte Marc Engel mit 1.442 Punkten Platz 38. Er hatte seine punktstärkste Disziplin über die 75 m-Distanz. 11,24 sek. zeigte die Stoppuhr am Ende an.
Jonathan Nitsche belegte Rang 41 (1.409 Punkte) in der Gesamtwertung. Trotz angebrochener Hand ließ sich Nitsche den Wettkampf nicht vermiesen! Seine beste Leistung erzielte er im Weitsprung (4,18 m).
Am Nachmittag gingen dann die Mädchen an den Start. Eine gute Gesamtleistung zeigte hier Ciara Mabinuori (Altersklasse W12). Unter 40 Vierkämpferinnen belegte sie Platz 18! Grundlage für diese gute Platzierung waren eine neue Bestleistung mit dem Ball (27,50 m), sowie die Einstellung der persönlichen Bestleistung im Hochsprung mit 1,36 m! Auch die erzielten 1.649 Punkte bedeuteten Bestleistung.
Einen soliden Wettkampf absolvierte die 13-jährige Helena Nardy. Sie bewegte sich im Sprint mit 10,83 sek., im Weitsprung mit 4,40 m und im Hochsprung (1,32 m) im Bereich ihrer bisherigen Bestleistungen! Doch vergab sie mit einem unglücklichen Ballwurfergebnis eine noch bessere Platzierung und musste am Ende mit dem 60. Rang zufrieden sein!


Fünfter Platz beim Landesfinale

 

Einen starken Auftritt hatte das Talentteam Schurwald beim Württembergischen Landesfinale der VR-Talentiade im Ludwigsburger Jahnstadion.

Aus 11 Städten, bzw. Regionen kamen die Teams mit den jeweils besten Viertklässlern, welche ihr Leichtathletiktalent bei den örtlichen Talentiade-Sichtungen bereits unter Beweis gestellt hatten.

Das Talentteam Schurwald vertraten von der Rechberghäuser Georg-Thierer-Grundschule Kalman Borstell, Evilyn Dorka, Luca Hohloch, Selina Langer, Noah Palatinus, Lara Windelband, Luca Zürn; von der Adelberger Grundschule Lilli Frasch und von der Schurwaldschule aus Oberberken Jona Gruner, Celine Hägele, Mia Hasert-Hunjadi, Keanu Herb, sowie Jan-Luca Mayer. Durch verschiedene Trainingseinheiten wurden die „Athleten“ von Lisa Gere, Petra und Dietmar Engel vom LeichtathletikTeam Schurwald für den bevorstehenden Wettkampf „fit“ gemacht.

Beeindruckend am Wettkampftag war für die Kinder dann allein schon der gemeinsame Einmarsch mit allen Teilnehmern zu Beginn der Veranstaltung – wie bei einer Olympiade! Im Anschluss daran ging es langsam zur Sache! Auf dem Programm standen fliegender 20 m-Sprint, 40 m-Hindernislauf, Zonenweitsprung und Heulerballwurf. Hier flossen die jeweils 6 Einzelergebnisse der Teammitglieder in die Wertung ein. Abschließend dann noch eine Pendel-Staffel. Überraschend dann bei der Siegerehrung für Alle das Ergebnis des erst-maligen Teilnehmers – dem Talentteam Schurwald. Platz 5! Solch eine Platzierung hatte keiner erwartet. Umso mehr dann die Freude darüber!

Einhellige Meinung am Ende – „es hat sehr viel Spaß gemacht“!


Schurwaldteam souveräner Zweiter

 

Mit dem dritten Wettkampftag ging die XXS-Liga der Altersklasse U14 des Leicht-athletikreises Göppingen im Uhinger Haldenbergstadion zu Ende.

Einen souveränen zweiten Platz unter 10 Mannschaften erreichte dabei das Leichtathletikteam Schurwald. Bei idealen äußeren Bedingungen und rascher Durchführung der letzten vier Wettbewerbe – 60 m Hürden, Speerwurf, Kugelstoßen und 800 m ließen sich die Orange-Schwarzen um das Trainerteam Petra und Dietmar Engel, die Vize-meisterschaft nicht mehr nehmen.

Schon beim 1. Ligadurchgang in Bad Boll wurde mit Rang 2 der Grundstein dafür gelegt. Auch nach dem 2. Wettkampf bei den Kreismehrkampfmeisterschaften in Geislingen lagen die LAT’ler auf Vizekurs! Am Finaltag konnten Liliane Höbler, Ciara Mabinuori, Helena Nady, Marc Engel, Marcel Friedrich und Jonathan Nitsche mit guten Leistungen dann alles klar machen. Hinter dem Siegerteam des TGV Holzhausen (14.515 Punkte) wurde mit 13.881 Punkte der 2. Platz vor der TG Geislingen (13.473 Punkte) gebührend gefeiert.

Gleichzeitig fanden noch die Kreishürdenmeisterschaften statt. Hier erreichte Marc Engel (M13) über die 60 m-Distanz in 12,55 Sek. Platz 3.


LeichtathletikTeam Schurwald im Mehrkampffieber

 

Eine erfolgreiche Mehrkampfwoche brachten die Athleten des LeichathletikTeams Schurwald hinter sich! Bei den Meisterschaften der Region Ost im Ulmer Donaustadion vertraten Helena Nardy, Liliane Höbler und Paula Hubrig die Farben der Orange-Schwarzen.

Sowohl die Altersklasse W13, wie auch auch W12 waren im Vierkampf (75 m, Weitsprung, Hochsprung, Ballwurf)  von der Athletenanzahl, wie auch von den Leistungen her stark besetzt. Im Feld der Klasse W12 ging Liliane Höbler an den Start. Mit der besten Ballwurfweite (39,0 m) aller 12-jährigen holte sich Höbler mit 1.600 Punkten gegenüber 1.599 Punkten von Nina Vetter (SV Jungingen),  überraschend Platz 3. Helena Nardy hatte ihre stärkste Disziplin im Weitsprung.  Ihre erzielten 4,31 m legten den Grundstein, um mit 1.662 Punkten einen sehr guten 8.  Rang bei den 13-jährigen Mädchen zu belegen. Paula Hubrig die Dritte im Bunde, kam in der selben Altersklasse auf Platz 25. In der Mannschaftswertung belegte das Schurwaldteam in der Besetzung Helena Nardy -  Liliane Höbler - Paula Hubrig unter 13 Teams mit 4.568 Punkten Rang 6. Beim zweiten Mehrkampf innerhalb Wochenfrist, hatte das LAT-Trainerteam alle Hände voll zu tun. Es standen die Kreismehrkampfmeisterschaften im Geislinger TG-Stadion an – sowohl Drei-, wie auch Vierkampf. Herausragend das Ergebnis im Vierkampf der weiblichen U14 (AK 12 und 13). Helena Nardy, Liliane Höbler und Ciara Mabinuori schafften die Qualifikation für die Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften im Juli in Schmiden! Zudem gewann Höbler den Vierkampf der Klasse W12 mit 1.687 Punkten(75 m – 11,60 sek., Weit – 4,00 m, Hoch – 1,30 m, Schlagball – 43,5 m). Sowohl die Gesamtpunktzahl, wie auch die Einzelergebnisse bedeuteten allesamt persönliche Bestleistung. Dritte wurde Ciara Mabinuori (1.607 Punkte). Sie erzielte mit 11,08 sek. über die Sprintdistanz und mit 4,05 m im Weitsprung ebenfalls persönliche Bestleistungen.  Ihren Mannschaftskameradinnen in nichts nach stand Helena Nardy (AK W13). 1.710 Punkte ihr Endergebnis (Gesamtrang 5) und 10,89 sek. im Sprint, sowie 1,34 m im Hochsprung bedeuteten auch hier Bestleistung. In der Mannschaftswertung konnten sich die Drei hinter der LG Filstal zusätzlich noch über den Vizetitel freuen!

Im Vierkampf der männlichen Jugend M13 verpasste Marc Engel einen Podestplatz denkbar knapp. 10 Punkte hinter dem Eislinger Markus Langner ließen ihn auf Rang 4 (1.524 Punkte) landen. Auch das U14-Jungenteam  (Marc Engel – Jonathan Nitsche – Marcel Friedrich) fand sich am Ende auf einem 4. Platz wieder.

Das U10-Team mit Paul Höbler – Tim Janke – Marian Wahl belegte in seiner Altersklasse den gleichen Rang.

Für eine Überraschung sorgte Lisa Engel. Die fast Elfjährige freute sich am Ende des Dreikampfes nicht nur über 3 Bestleistungen (50 m – 8,29 sek., Weit – 3,71 m, Schlagball – 36,5 m), sondern auch über die Vizemeisterschaft der Klasse W11 (1.220 Punkte). Vierte in diesem Feld wurde ihre Mannschaftskameradin Meike Kerschbaum mit 1.107 Punkten. Zusammen mit Marija Vukasinovic holte sich das Schurwaldteam dann noch den Kreisvizetitel (AK W12).


Georg-Thierer-Grundschule bestes Talentiadeteam

 

Mit 3 Schulmannschaften startete die erstmalige Durchführung der VR-Talentiade „Leichtathletik“  durch das LeichtathletikTeam Schurwald im Rechberghäuser Stadion „Lindach“.

38 zehn- und elfjährige Kinder der Georg-Thierer-Grundschule Rechberghausen, Grundschule Adelberg und der Oberberkener Schurwaldschule testeten an einzelnen Stationen in den Disziplinen 30 m-Sprint, Zonenweitsprung, Zonenweitwurf mit dem Flatterball, Hindernissprint sowie 6 x 50 m-Pendelstaffel nach kurzer gemeinsamer Erwärmung ihre Vielseitigkeit.

Beim direkten Wettstreit in der abschließenden Pendelstaffel legten sich alle Athleten zusammen mit den Zuschauern nochmal mächtig ins Zeug.

Das schnellste Staffelteam kam von der Georg-Thierer-Grundschule, welche sich am Ende in der Gesamtwertung mit der Idealpunktzahl von 5 Platzpunkten vor der Schurwald-schule Oberberken und der Grundschule Adelberg den Gesamtsieg sicherte.
Sowohl die Mannschafts-, wie auch die Einzelsiegerehrung wurde durch die Schirmherrin, der Rechberghäuser Bürgermeisterin Claudia Dörner, durchgeführt. Sie überreichte an alle Teilnehmer Urkunden, kleine Preise des Volks- und Raiffeisenverbands und an die siegreiche Schule einen Gerätegutschein über 150 €.

Den Sprung ins „Talentteam Göppingen“ (die besten SchülerInnen in der Einzelwertung), welches am 1. Juli beim württembergischen Landesfinale im Ludwigsburger Jahnstadion antritt, schafften:

Kalman Borstell, Evilyn Dorka, Lilli Frasch, Jona Gruner, Celine Hägele, Mia Hasert-Hunjadi, Keanu Herb, Luca Hohloch, Selina Langer, Jan-Luca Mayer, Noah Palatinus, Lara Windelband und Luca Zürn.

Bis dahin werden alle Kinder durch das LAT-Trainerteam in verschiedenen Trainingseinheiten auf den Wettkampf vorbereitet, um sich gegen die 14 anderen Talentiademannschaften gut behaupten zu können!


Höbler mit Dreifachgold

 

Einmal mehr stellte Liliane Höbler vom LeichtathletikTeam Schurwald ihr Werfertalent unter Beweis.

Bei den Württembergischen Rasenkraftsportmeisterschaften der B-Schülerinnen in Waiblingen trug sie sich gleich dreimal in die Siegerliste ein.
Den Dreikampf bestehend aus Hammerwurf, Steinstoßen und Gewichtswurf gewann Höbler mit 1.466 Punkten.

Titel zwei und drei folgten im Gewichtswurf (11,49 m), sowie mit 7,49 m im Steinstoßen.
Ein schöner Erfolg, vor allem auch deswegen, da dies ihr erster Start bei einem Dreikampf in dieser Sportart war!


Reiche Ausbeute für Schurwald-Team

 

6 Titel und 3 dritte Plätze waren die erfolgreiche Ausbeute des LeichtathletikTeams Schurwald bei den württembergischen Rasenkraftsportmeisterschaften im Dischinger Wurfzentrum! Sonne und angenehme Temperaturen boten gute Voraussetzungen für ansprechende Leistungen.

So gewann Myra Mabinuori  im Schwergewicht (Schülerinnen A) den Dreikampf,  bestehend aus Hammerwurf, Steinstoß und Gewichtswurf mit 1.714 Punkten (in dieser Altersklasse das beste Ergebnis in den letzten Jahren) und somit auch die württembergische Meisterschaft. Zugleich sicherte sich Mabinuori auch die Einzeltitel im Gewichtswurf(14,42 m), sowie im Steinstoßen(9,14 m)! Im Mittelgewicht der Seniorinnenklasse II erreichte die Oberberkener Seniorin Lisa Gere drei Titel. Sie siegte sowohl im Dreikampf, wie auch in der Einzelwertung im Steinstoßen und Gewichtswurf. Ihre stärkste Leistung erzielte sie mit genau 10 m im Gewichtswurf.  Das sehr gute Abschneiden der LAT-Athleten komplettierte Max Fleischer (Schwergewicht, Schülerklasse A). In allen drei Disziplinen konnte er sich am Ende über dritte Plätze freuen!


Guter Start in der XXS-Liga

 

Am ersten XXS-Liga-Wettkampftag der männlichen und weiblichen Jugend U14 des Göppinger Leichtathletikkreises erkämpfte sich die Vertretung des LeichtathletikTeams Schurwald einen zweiten Rang in der Gesamtwertung.

Nach Hindernislauf, Hochweitsprung, Drehwurf und Geländelauf liegt das Team ganze 18 Punkte hinter dem führenden TV Altenstadt.

In den folgenden zwei Ligawettkämpfen wartet noch ein hartes Stück Arbeit auf die Jungs und Mädchen um Trainer Dietmar Engel, damit diese Platzierung gehalten werden kann, da die Mannschaften des TGV Holzhausen und des TSV Bad Boll ganze 27, bzw. 64 Punkte hinter den orange-schwarzen in Lauerstellung liegen. Seine stärkste Athleten hatten die LAT’ler in Helena Nardy, Liliane Höbler und Marc Engel. Aber auch Jonathan Nitsche und Marcel Friedrich trugen mit ihren Leistungen zum guten Mannschaftsergebnis bei.

Als nächster Wettkampf folgt Ende Mai ein traditioneller Vierkampf mit 75 m, Hochsprung, Weitsprung und Wurf mit dem 200 g-Schlagball im Geislinger TG-Stadion.


Kreismeistertitel für Liliane Höbler und Petra Engel

 

Auch dieses Jahr fand am Maifeiertag wieder der traditionelle Werfertag in den Disziplinen Kugelstoß und Diskus in Bad Boll statt. Neben einem Einladungswettkampf mit Top-Athleten aus Baden-Württemberg (z. Bsp. Paralympicsieger Niko Kappel, Olympia-teilnehmerin Lena Urbaniak von der LG Filstal), sowie Kugelstoß- und Diskuswettbewerben in den verschiedensten Altersklassen, wurden im Rahmen dieser Veranstaltung auch die Kreismeisterschaften im Diskuswerfen durchgeführt. Trotz Dauerregen und kalten Temperaturen, konnten eine Reihe guter Leistungen erzielt werden. Dabei spielten die 6 Vertreter des LeichtathletikTeams Schurwald eine nicht unbedeutende Rolle.

Mit der Weite von 21,41 m glänzte Liliane Höbler in der Altersklasse W12.

Kreismeistertitel und die beste Weite aller 12- und 13-jährigen Mädchen, waren der Lohn für diese sehr gute Leistung. Zweite und Vizemeisterin in der gleichen Klasse wurde die jüngste aller Teilnehmerinnen, Lisa Engel (17,23 m).

Eine weitere Podestplatzierung konnte Myra Mabinuori für das Schurwald-Team erreichen – mit einem Wurf von 18,04 m sicherte sie sich Platz 2 bei den 14-jährigen Mädchen.

Altmeisterin und Trainerin Petra Engel holte sich in der Frauenklasse mit 35,62 m vor Laura Kuckartz (LG Lauter) überlegen die Kreismeisterschaft und zeigte, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehört!

Sohn Marc trat ebenfalls an. In der Altersklasse M13 bedeuteten 19,49 m den dritten Rang.

Den Abschluss bildete Max Fleischer. Der Wäschenbeurener wurde mit 22,21 m guter Fünfter (AK M15).

 


Spaß und Freude beim Lichtenwaldlauf

 

16 Kinder aus der Bambinigruppe von Trainer Maxi Mobilia gingen beim diesjährigen Lichtenwaldlauf für das LeichtathletikTeam Schurwald an den Start.

Beim Junioren-lauf über 844 m, sowie über die Bambinistrecke (422 m) standen wie immer der Spaß und die Freude am Laufen im Vordergrund - nicht die gelaufene Zeit!

Dass dem so war, konnte man nach vollbrachter Leistung feststellen. Unter der Anfeuerung von Eltern und Trainer, lief der jüngste Nachwuchs der LAT’ler was das Zeug hielt! Im Ziel dann der verdiente Lohn – für jedes Kind ein kleiner Pokal, welcher alle mit Stolz erfüllte.

Den Bambinilauf absolvierten: Melody Baumann, Lia Betz, Jakob Dialler, Klara Dialler, Luca Kraus, Lilli Kröhnert, Kim Lehecka, Amelie Mertins, Caroline Mertins, Greta Mertins, Valentina Mobilia, Emma Schwarz, Amelie Vasas, Emelie Wesselky.

Beim Juniorenlauf gingen an den Start: Marilena Mobilia und Tim Janke.


Jumpstyle als Leichtathletiktraining

 

Zum Abschluss des Hallentrainings und bevor das Freilufttraining, bzw. die Freiluft-saison beginnt, hatte das Trainerteam der LAT-Nachwuchses noch eine besondere Überraschung parat – einmal im Training kein Laufen, Springen, Werfen. Keine Koordination, Kräftigung, keine Ballspiele…….! Einmal eine etwas ganz andere Trainingseinheit – Jumpstyle!!!!!

Jumpstyle ist im Augenblick eine der an-strengendsten Sportarten und der Hit bei den Jugendlichen! Dabei springen die Tänzerinnen und Tänzer durch die Gegend, die Beine wirbeln in genauer Reihen-folge, verwirrend flink, vorwärts und rückwärts. Der Boden wird dabei ab und zu flüchtig berührt. Nur manchmal stampfen sie auch fest auf. Ihre Arme schwingen locker mit. Sie helfen dabei, Drehungen einzuleiten. Innerhalb kürzester Zeit steht der ganze Körper unter Strom. Es ist eine schweißtreibende Angelegenheit! Die Tanzlehrer Kathlin und Marc von der Schorndorfer Tanzschule Beier stellten sich als Trainer zur Verfügung und los gings. 20 Leichtathleten, mitsamt den Trainerinnen bewegten sich zu flotter Techno-Musik und versuchten die Grundlagen dieses Tanzstiles zu verinnerlichen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Am Ende waren zwar alle ziemlich geschafft, doch der Wunsch nach mehr überwiegte!

Eine Fortsetzung wird sicherlich folgen! Und – vielen Dank an Kathlin und Marc für Eure Geduld und für Euren Einsatz. Ihr habt das Ganze super rübergebracht!!!!!


Bronze für Mädchenteam

 

Einen versöhnlichen Abschluss verzeichneten die Nachwuchs-LAT’ler beim letzten Wettkampf der LG Filstal-Hallenserie in Geislingen. Beim Vierkampf mit Hindernissprint und Hindernislauf, Kastenweitsprung sowie Medizinballstoßen (1 kg) wussten besonders Lisa Engel und Jan Mayer zu überzeugen.

Jan Mayer belegte mit der zweitbesten Weitsprungleistung im Gesamtklassement der Jungen M10 einen guten 6. Platz. Ebenfalls 6. wurde Lisa Engel (AK W11). Herausragend ihr Medizinballstoßen. Zusammen mit Alannah Stäudle (TV Altenstadt) war sie nicht nur beste Stoßerin in der weiblichen U12-Klasse (Alter 10 und 11 Jahre), sondern auch besser als die gleichaltrigen Jungen im männlichen Bereich! Gemeinsam mit Meike Kerschbaum (8. Platz), Laura Wossog (Rang 15) und Celine Hägele (Platz 20) konnte sie sich in der U12-Mannschaftswertung einen dritten Platz sichern.

 

Weitere LAT-Platzierungen:

AK W10 – 13. Liliana Martinez-Förderer

AK M9  - 10. Paul Höbler


Mithilfe bei Ortsputzete

 

Die Gemeinde Rechberghausen führte auch 2017 wieder ihre alljährliche Ortsputzete durch. Wie immer waren Vereine und Einzelpersonen aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen. Heuer erstmals auch das LeichtathletikTeam Schurwald mit dabei. 11 Mitglieder (2 Trainer und 9 Athleten) fanden sich trotz Regens und kühlen Temperaturen Samstagmorgens um 9.00 Uhr vor dem Rechberghäuser Rathaus ein. Nach kurzer Einweisung ging es dann mit Müllsäcken, Arbeitshandschuhen und Greifzangen bewaffnet los, um im zugewiesenen Einsatzgebiet weggeworfenen Müll aufzusammeln. Nach getaner Arbeit konnten sich dann alle in der Pausenhalle der Grundschule bei einem Vesper und Getränken wieder aufwärmen. 


Leichtathletiktraining mal anders

 

Anstatt samstägliches Hallentraining stand bei den Leichtathleten vom Schurwaldteam Schwimmen auf dem Programm.
Nach einer lockeren Joggingeinheit rund um das Schorndorfer Oskar-Frech-Seebad mit anschließender Gymnastik schnappten sich alle ihre Schwimmsachen und los gings. Kaum im Hallenbad angekommen stellte man fest, dass das diesjährige 24-Stunden-Schwimmen zugunsten dem Förderkreis krebskranker Kinder e.V. aus Stuttgart veranstaltet wurde. Kurz und knapp entschied sich das Trainerteam mitsamt den Kindern zu einer spontanen Teilnahme. Über eine Stunde und Runde um Runde schwammen die Nachwuchsleichtathleten. Selbst die Trainerinnen Petra Engel und Lisa Gere waren mit von der Partie und trugen ihren Teil zum guten Gesamtergebnis dieser Veranstaltung bei.
Am Ende stellten alle fest, dass sie selten so viel am Stück geschwommen sind.


Zweimal Gold und Silber für Schurwaldleichtathleten

 

Sehr erfolgreich verlief die erstmalige Teilnahme des LeichtathletikTeams Schurwald an einer Veranstaltung des Württembergischen Rasenkraftsportverbandes. Bei den dies-jährigen Hallenlandes-meisterschaften im Steinstoßen in Schwäbisch Gmünd kehrten die Orange-Schwarzen mit zwei württembergischen Titeln, sowie zwei Vizemeisterschaften im Gepäck zurück.
Meisterin mit dem 3 kg-Stein wurde Liliane Höbler mit sehr guten 9,05 m im Schwergewicht der Schülerinnen B. Auch ihre Mutter Lisa Gere heimste sich einen Meistertitel ein. Sie siegte im Leichtgewicht der Seniorinnen-klasse 2 (6,54 m). Über Vizemeisterschaften konnten sich Myra Mabinuori und Jan Gaiser freuen! Mabinuori konnte das Rennen um den Meistertitel im Schwergewicht der Schülerinnen A lange Zeit offen halten. Ihre im letzten Versuch erzielten 9,54 m bedeuteten am Ende Rang 2. Im Leichtgewicht der Schüler A erkämpfte sich Jan Gaiser einen nicht erwarteten 2. Platz (6,58 m). Eine weitere Podestplatzierung verpasste knapp Max Fleischer. Der LAT-Athlet erzielte 9,33 m, welche am Ende im Schwergewicht (Schüler A) Rang 4 bedeuteten.


Leichtathleten „on Ice“

 

Eine mal etwas andere „Trainingseinheit“ wurde in den diesjährigen Faschingsferien absolviert – Schlittschuhlaufen in der Adelberger Eishalle.

Dreizehn Kinder mitsamt dem Trainerteam wagten sich auf die Eisfläche.

Ob Anfänger oder Könner – jede / jeder hatte seinen Spaß. Auch die beiden Trainerinnen Lisa Gere und Petra Engel, welche nicht die schlechteste Figur machten! Einhellige Meinung am Schluß – die ganze Aktion war „Megacool“ und sollte baldmöglichst wiederholt werden!

 


Gute Leistungen bei Nachwuchsmeisterschaft

 

Zum ersten Mal gingen 5 Athleten des LeichtathletikTeams Schurwald bei den Regional-Mehrkampfhallenmeisterschaften der Jugend  U14 an den Start.

Bei guten Bedingungen in der Schwäbisch Gmünder Leichtathletikhalle konnten sich Marc Engel, Liliane Höbler, Paula Hubrig, Ciara Mabinuori und Helena Nardy über eine Vielzahl von persönlichen Best-leistungen, sowie guten Platzierungen freuen.

In der Altersklasse W12 lieferte Liliane Höbler einen tollen Wettkampf ab. Mit 1.548 Punkte trennten sie nur 3 Punkte vom dritten Platz, welchen ihr Katharina Bug von der Mehrkampfhochburg  SSV Ulm (1.551 Punkte)  vor der Nase wegschnappte.

Besonders bemerkenswert war Höblers Kugelstoß-Leistung im 25 Personen umfassenden Teilnehmerfeld! 8,83 m und somit mehr als 2 m weiter als die Zweitplatzierte in dieser Disziplin, ließen aufhorchen.  Ciara Mabinuori, die zweite LAT’lerin in der Klasse W12 konnte sich ebenfalls über einen guten Wettkampfverlauf freuen - Platz 8 und fünftbeste Hochspringerin (1,28 m). Helena Nardy ging in der AK W13 an den Start. 1.641 Punkte  bedeuteten am Ende Rang 9. Ihre stärkste Leistungen erzielte sie im 50 m-Sprint (7,59 Sek.) und im Weitsprung (4,19 m), wo sie nicht ganz ihr Leistungsvermögen abrufen konnte. Trotz allem – Platz 9 im teil-nehmerstärksten Feld aller Altersklassen lassen für den Sommer hoffen! Paula Hubrig wurde hier 23. In der Gesamtwertung der Mannschaften platzierte sich das LeichtathletikTeam Schurwald in der Besetzung Helena Nardy – Liliane Höbler – Ciara Mabinuori unter 14 Teams auf einem guten 6. Rang! Einzigster männlicher Vertreter der Orange-Schwarzen war Marc Engel in der Klasse M13. 7,78 Sek. über 50 m, im Hochsprung 1,28 m, den Weitsprung mit 4,06 m absolviert und 7,15 m mit der 3-kg-Kugel erreicht – am Ende hieß das, sechstbester M13-Mehrkämpfer der Region Ostalb – Ulm / Alb-Donau - Heidenheim – Göppingen!


Zweiter Hallenwettkampf der Filstal-Serie

 

Keinen Podestplatz konnte das LeichtathletikTeam Schurwald am zweiten Wettkampftag der LG Filstal-Hallenserie erreichen.

In der Uhinger Haldenberghalle lief es für die Orange-Schwarzen nicht wie gewünscht - die Konkurrenz war an diesem Sonntag einfach zu stark!

Die beste Platzierung erzielte die weibliche U12-Mannschaft (Meike Kerschbaum – Lisa Engel – Laura Wossog und Marija Vukasinovic) mit Rang 4 unter 8 Teams. Bei den 11-jährigen Mädchen belegte Meike Kerschbaum Platz 9. Knapp dahinter als Zehnte Lisa Engel, welche als zweitbeste Werferin wie am 1. Wettkampftag, abschnitt.

Kalman Borstell (AK M11) holte die beste Einelplatzierung aller LAT-StarterInnen (Rang 6). Zugleich war er drittbester Sprinter seiner Klasse.

 

Weitere LAT-Platzierungen: 
AK W9 – 17. Jovana Vukasinovic, 20. Marilena Mobilia
AK W11 – 21. Laura Wossog, 23. Marija Vukasinovic, 29. Celine Hägele

AK M9 – 14. Paul Höbler

AK M10 – 9. Jan-Luca Mayer


Silvesterlaufsieg für Helena Nardy

 

Kaltes, aber sonniges Winterwetter bestimmten den Silvestermorgen in Ottenbach. Gute Voraussetzungen also, um den traditionellen Silvesterlauf zu bestreiten.

Mit dabei auch eine kleine Mannschaft des LeichtathletikTeams Schurwald. Wie üblich traten die Bambinis (Kinder unter 8 Jahre) über ihre 500 m-Strecke an. 15 Jungs und Mädchen konnten den Startschuß kaum erwarten und machten sich recht flott auf den Weg. Unter lautstarker Unterstützung von Eltern und Betreuer gaben alle ihr Bestes. Als einzigster Starter des LAT Schurwald war Paul Höbler mit dabei. Von Anfang an lief der Siebenjährige vorne weg und überquerte als Erster die Ziellinie. Schnellste Läuferin beim Schülerlauf über die 1 km-Distanz  war Helena Nardy. Die 12-jährige Oberberkenerin im Trikot der Orange-Schwarzen kam nach 3:29 Minuten ins Ziel und gewann somit überlegen die Altersklasse U14.

Weitere Podiumsplätze holten Lisa Engel und Liliane Höbler als zweite und dritte bei den unter zwölfjährigen Mädchen. Die gleiche Platzierung erreichten  Kalman Borstell (Platz 2), sowie Marcel Friedrich als Dritter. Beide gehören der Altersklasse U12 an. Rang 5 steuerte Marc Engel  (U14) bei und komplettierte so das gute Abschneiden des LeichtathletikTeams Schurwald beim letzten Wettkampf des Jahres.  


Stimmungsvolle Fackelwanderung der LAT-Athleten

 

Erstmals veranstaltete das LeichtathletikTeam Schurwald für seine Mitglieder eine Weihnachtsfeier. Zum gemütlichen Beisammensein fanden sich fast 70 Teilnehmer im Gasthof Herrenmühle ein. Stimmungsvoller Auftakt war die Fackelwanderung vom Adelberger Kloster hinunter zur Herrenmühle, wo Alle mit einem Glühwein oder einem Kinderpunsch begrüßt wurden. Nach einer kurzen Begrüßung durch 3. Vorstand Petra Engel wartete auch schon das Essen. Wie es sich für eine Weihnachtsfeier so gehört, war auch der „Weihnachtsmann“ mit von der Partie! Jedes Kind durfte sich über ein Geschenk freuen. Im Anschluss daran erfolgte die Verleihung der Sportabzeichen des Jahres 2016. 14 mal Gold, 11 mal Silber und ein Familiensportabzeichen wurden verliehen. Zum Schluss dankten auf eine sehr nette Art und Weise sämtliche Trainingsgruppen ihren Trainern Petra Engel, Lisa Höbler, Dietmar Engel und Maxi Mobilia. Alles in Allem war es eine schöne und gelungene Weihnachtsfeier, welche im kommenden Jahr gerne an gleichem Ort und gleicher Stelle wiederholt werden darf.

 

Verleihung Sportabzeichen in Gold:
Kalman Borstell, Lisa Engel, Marc Engel, Petra Engel (zum 5. Mal), Felix Feuerbacher, Marcel Friedrich, Jan Gaiser, Liliane Höbler, Meike Kerschbaum, Ciara Mabinuori, Jonathan Nitsche, Julia Schneider, Nadine Weber, Laura Wossog


Verleihung Sportabzeichen in Silber:
Max Fleischer, Celine Hägele, Paul Höbler, Paula Hubrig, Janina Kuttelwascher, Leon Lochner, Marilena Mobilia, Felix Moser, Kim Mussenbrock, Ronja Thamm, Marija Vukasinovic


Verleihung Familiensportabzeichen:
Lisa, Marc und Petra Engel


Achtungserfolg beim Sprungcup

 

Das Sprung-Team des Württembergischen und Badischen Leichtathletikverbands veranstaltete im Olympiastützpunkt Stuttgart die 4. Auflage des Mehrfachsprungcups.
Ziel dieser Veranstaltung ist, das Interesse der Schüler und Schülerinnen, sowie deren Trainer an „horizontalen“ Sprüngen zu wecken! Erstmals mit am Start auch der Nachwuchs der Altersklasse U14 des LeichtathletikTeams Schurwald.
Besonders überzeugen konnten dabei Liliane Höbler und Ciara Mabinuori (beide Jahrgang 2005). Liliane erreichte im 5er-Sprunglauf aus dem Stand 10,10 m und belegte hinter Emiliy Lichtmaneker von der LG Filder (10,15 m) einen sehr guten vierten Rang. Einen Platz dahinter reihte sich schon Ciara mit ebenfalls guten 10,08 m ein. Nadine Weber wurde in diesem Feld Zwölfte. Ebenfalls Platz 12 erreichte in der teilnehmerstärksten Altersklasse (Jahrgang 2004) Helena Nardy mit 10,74 m. Die beiden Jungs Marc Engel (Jahrgang 2004) und Marcel Friedrich (Jahrgang 2005) konnten sich über Rang 5 und 6 freuen.

 


Fortbildung "Laufen, Springen, Werfen in der Ganztagesschule"

 

Zusammen mit dem Leichtathletikkreis Göppingen und dem Württembergischen Leichtathletik Verband veranstaltete der LAT eine zweitägige Fortbildung in den Räumlichkeiten der Schurwaldhalle in Oberberken.

Zu der Fortbildung kamen Trainer und Trainerinnen aus ganz Württemberg. 

Darunter auch unsere Trainer/innen Lisa Höbler, Petra und Dietmar Engel.

 

Kernpunkt der Fortbildung war der stetige Ausbau der Ganztagesschulen und dessen Auswirkungen auf die Jugendarbeit der Sportvereine. Dieser Ausbau betrifft in starkem Maße auch die olympische Kernsportart Leichtathletik.

Da der WLV sich dieser Wandlung in der Schullandschaft nicht verwehren möchte, bot er mit dem Modul "Laufen - Springen - Werfen" ein Konzept, das als Basis jeder Sportart im Sportangebot der Ganztagesschule eine zentrale Rolle spielen muss.

Das Modul beinhaltete Leichtathletik für Grundschulkinder - altersgemäß und entwicklungsgerecht.

Das WLV Lehrteam Kinderleichtathletik erläuterte vielfältige Spiel- und Übungsformen einer leichtathletischen Grundausbildung in Theorie und Praxis.

 

Dank ehrenamtlicher und tatkräftigen Unterstützung, Kuchenspenden und der Mithilfe vor Ort wurde uns ein großes Lob für die Organisation und Verpflegung ausgesprochen und die Fortbildung am Wochenende vom 19.-20.11.2016 war somit ein voller Erfolg für unseren Verein.

 

Einige Bilder und Eindrücke zur Fortbildung findet Ihr hier


Guter Start der Schurwaldleichtathleten

 

Auf die Plätze – fertig – los – hieß es bei der „Spitzenbergiade“ am 6.11.2016, dem 1. Hallenwettkampf  der Saison in Kuchen! Absolviert wurde ein Vierkampf, bestehend aus 40 m-Flachsprint, Medizinballstoßen, Geschicklichkeitslauf und Kastenweitsprung.

Mit 12 Nachwuchsathleten ging das LeichtathletikTeam Schurwald an den Start und trat die Heimreise mit einem dritten Platz, sowie einer Reihe weiterer guter Platzierungen/Leistungen im Gepäck an.

Im teilnehmerstärksten Feld aller Klassen hatten sich Meike Kerschbaum und Lisa Engel zu beweisen. Mit 3,45 m legte Kerschbaum als schnellste Springerin der Klasse W11 den Grundstein zum 4. Platz. Lisa Engel erzielte das zweitbeste Stoßergebnis und wurde am Ende 7. Laura Wossog (Rang 19) zusammen mit Marija Vukasinovic (23.) komplettierten das Schurwaldteam, welches dann in der Mannschaftswertung (die vier Besten eines Vereins) knapp hinter der TSG Eislingen den Bronzeplatz belegte.

Bei den Jungs war Kalman Borstell (AK M11) stärkster Mehrkämpfer der Orange-Schwarzen. Als drittbester Sprinter seiner Klasse wurde Borstell guter Sechster. 

 

Weitere LAT-Platzierungen:

AK W9 – 16. Jovana Vukasinovic;
AK W10 – 15. Liliana Martinez Förderer, 16. Janina Kuttelwascher;
AK W11 – 27. Celine Hägele;
AK M9 – 10. Paul Höbler;
AK M10 – 7. Felix Moser, 9. Jan-Luca Mayer


Bestenlistenplätze für Engel und Nardy

 

Am letzten Ferienwochenende veranstaltete im Rechberghauser Sportpark das LeichtathletikTeam Schurwald erstmals einen kreisoffenen Werferabend. Schlagball, Kugel und Diskus waren die Disziplinen, welche in der Altersklasse U14 und U16 durchgeführt wurden. Bei einem der letzten Wettkämpfe der laufenden Saison, konnten die Teilnehmer des LAT Schurwald durchaus überzeugen.

Vor allem der 12-jährige Marc Engel findet sich in den technischen Disziplinen immer besser zurecht. Er stellte sowohl im Kugelstoßen (3 kg) mit 7,06 m, als auch mit dem 750gr-Diskus(19,20 m) persönliche Bestleistungen auf! Die Konsequenz aus diesen Leistungen sind, dass er sich in der aktuellen Württembergischen Bestenliste seiner Altersklasse im Kugelstoßen auf Rang 10 und im Diskuswurf sogar auf einem 6. Platz einreiht.

In nichts nach stand ihm die gleichaltrige Helena Nardy. Ihren ersten Werferwettkampf beendete auch sie erfolgreich. 13,71 m bedeuten im Diskuswurf Bestenlistenplatz 15 und im Kugelstoßen Rang 17 mit 6,57 m.


Vielfältige Angebote beim LAT-Ferienprogramm

 

Optimales Sommerwetter, viel Bewegung, neue Freunde, zufriedene Gesichter – all das kennzeichnete das erstmals durchgeführte Ferienprogramm des LeichtathletikTeams Schurwald. Zwei Schwerpunkte beinhaltete das Sommerangebot der Schurwald-Leichtathleten - Teil 1 bestand aus einem dreitägigen Kinderleichtathletik-Camp auf der Adelberger Sportanlage „Im Jauchert“ mit 29 Kindern (Alter 6 bis 11 Jahre) aus Schorndorf, Adelberg, Wäschenbeuren, Rechberghausen und Ebersbach. Teil 2 bestand aus einem Trainingscamp in Rechberghausen über 2 Tage, mit Übernachtung für den vereinseigenen Leichtathletiknachwuchs im Alter von 12 bis 14 Jahre! Wichtig war den Vereinsverantwortlichen die Veranstaltungen in der letzten Ferienwoche durchzuführen, da es zu diesem Zeitpunkt erfahrungsgemäß nur noch wenige Angebote dieser Art gibt!

Absolutes Highlight beim Kinderleichtathletik-Camp war der Besuch im Lorcher Kloster mit einer speziellen Klosterführung in Mönchsgewänder. Danach gab es für Kinder und Betreuer noch ein „Date“ mit Greifvögeln, sprich die Flugschau der Stauferfalknerei. Ob Falken, Adler oder andere Greifvögel, jeder konnte viel Wissenswertes und Interessantes erfahren. Aber auch das Sportprogramm konnte sich sehen lassen. Altersgerechte Heranführung an Laufen, Springen und Werfen, Staffelolympiade oder Abnahme des Deutschen Sportabzeichens – eine insgesamt runde Sache das Ganze. Genügend Pausen dazwischen, sportlergerechte Snacks mit Obst und Gemüse, Mittags noch ein warmes Essen – für Rundumbetreuung war bestens gesorgt, so dass am Campende für viele sicher war: „Im kommenden Jahr sind wir wieder mit dabei!“

Eine runde Sache war auch das Trainingscamp der Schurwald-Nachsuchsleichtathleten! Mit Football, Kugel- und Diskusworkshop, intensiven Kräftigungs- und speziellen Gymnastikeinheiten, sowie dem abschließenden ersten Werferabend wurde 2 Tage lang intensiv Sport betrieben. Aber auch hier kamen die Erholungsphasen nicht zu kurz. Kegelabend und eine Übernachtung im Zelt auf der Wiese neben der Börtlinger Sporthalle, gemeinsame Mahlzeiten in Form von Mittag-/Abendessen und Frühstück stärkten den Teamgedanken der 11 teilnehmenden Jungen und Mädchen. Trotz des nicht gerade geringen Aufwands, war für das Trainerteam des LAT Schurwald eines klar – eine Wiederholung wird es auf jeden Fall  geben!

Bedanken möchten sich die Leichtathleten noch für die Unterstützung während des Trainingscamps durch den Börtlinger Bürgermeister Wenka und der Bäckerei Pieringer.

 


Gold, Silber, Bronze für LAT-Athleten

 

Gute Bedingungen fanden die Leichtathleten des WLV-Kreises Göppingen bei ihren diesjährigen Meisterschaften im Eislinger Eichenbachstadion vor und zeigten bei ange-nehmen Temperaturen zum Teil recht ansprechende Leistungen. Für das Leichtathletik Team Schurwald, welches erstmals an den Start ging, sprangen dabei am Ende eine Meisterschaft, sowie 5 zweite und 3 dritte Plätze heraus. Einen zweiten (Kugelstoß) und einen dritten Platz (Speerwurf) steuerte Marc Engel (Altersklasse M12) bei. 7,00 m im Kugelstoßen und 19,65 m im Speerwerfen seine Leistungen, welche jeweils persönliche Bestleistungen bedeuteten. Ebenfalls zweiter (Kugelstoß mit 7,12 m) und dritter Sieger (Speerwurf - 27,41 m) wurde Jan Gaiser (AK M13), wobei sein Speerwurfergebnis eben-falls eine neue Bestleistung darstellten. Der 14-jährige Max Fleischer errang mit dem 600 g-Speer (20,10 m), sowie mit der 4 kg-Kugel (8,77) zwei Vizetitel. Den 75 m-Endlauf erreichte Helena Nardy (W12). Sie wurde in 11,10 sek. zusammen mit Lisa Baumgartner (LG Filstal) zeitgleich Kreisvizemeisterin. Im Weitsprung konnte sich Nardy zudem mit 4,23 m noch eine dritten Rang sichern. Die positive Gesamtbilanz des LAT-Teams rundete Petra Engel mit dem Titel im Kugelstoßen der Frauen ab. Gute 10,41 m bedeuteten den 1. Platz vor Konkurrentin Laura Kuckartz (LG Lauter), welche 10,06 m stieß.

 

Weitere Ergebnisse:
AK M12 - 75 m/6. Jonathan Nitsche 11,98 sek., Weitsprung/4. Jonathan Nische 3,83 m, Ballwurf(200 g)/5. Marc Engel 36,0 m - 6. Jonathan Nitsche 32,5 m;
AK M13 - Ballwurf(200 g)/4. Jan Gaiser 35,5 m;
AK M14 - 100 m/4. Max Fleischer 15,00 sek.;
AK W12 - 75 m/8. Paula Hubrig 11,98 sek., Weitsprung/12. Paula Hubrig 3,42 m, Kugelstoß/7. Ronja Thamm 4,87 m, Ballwurf(200 g)/9. Ronja Thamm 18,5 m.


Neue Bestleistung für Ciara Mabinouri

 

Gleich 3 Nachwuchsathletinnen des LeichtathletikTeams Schurwald nahmen erstmals am Musberger Hochsprungmeeting teil. Dabei siegte Ciara Mabinuori in der Altersklasse W11 mit ausgezeichneten 1,31 m. Nadine Weber wurde hier Vierte, mußte aber aufgrund einer Verletzung den Wettkampf mit übersprungenen 1,11 m gleich zum Anfang abbrechen. Ebenfalls Vierte wurde Helena Nardy (AK W12). Sie erreichte 1,23 m.


Schurwald-Team bei Rechberghauser FerienKultur

 

Als schönen Erfolg kann man die erstmalige Teilnahme des LeichtathletikTeams Schurwald beim Familientag im Rahmen der FerienKultur 2016 in Rechberghausen bezeichnen. Nicht nur dass man die Möglichkeit nutzte sich als Verein vorzustellen, sondern man bot interessierten 3- bis 7-jährigen Kindern die Möglichkeit das Kinder-sportabzeichen abzulegen. Gleich 49-mal wurde der Fitnesstest bestehend aus Standweitsprung, Zielwerfen, Pendellauf, Rolle vorwärts und Hampelmannspringen absolviert und am Ende konnten sich die Kinder als Belohnung eine Urkunde und ein Päckchen Gummibären am Stand des LeichtathletikTeams abholen.

 

 


Besuch im Eberstädter Hochsprung-Mekka

 

Das Eberstädter Hochsprung-Meeting ist seit Jahren eine Veranstaltung auf Welt-klasseniveau. Trotz allem haben die Organisatoren eines nie aus den Augen verloren - dem Nachwuchs eine Chance und Plattform zu geben! Dies insofern, dass heuer bereits zum 15. Mal Samstags der AOK-Kinder- und Jugendtag stattfand. 113 hochsprunginteressierte Nachwuchsleichtathleten im Alter von sieben bis vierzehn Jahren konnten an verschiedenen Stationen die "Basics" der Leichtathletik kennen lernen. Eines der Highlights war hier die Heranführung im Hochsprung durch Zehnkämpfer und Europameisterschaftsteilnehmer Rene Stauß. Mit unter den Teilnehmern auch eine kleine Gruppe des Leichtathletikteams Schurwald, welche am Ende des Tages mehr als zufrieden die Heimreise antrat. Nicht nur, dass Schnelligkeit, Koordination, Sprung- und Anlauftechnik trainiert wurden, sondern auch das Zuschauen beim Frauen-Springen und die anschließende "Jagd" nach Autogrammen der Teilnehmerinnen ließen die "Sportler-Herzen" höher schlagen. So gesehen war das Hochsprung-Meeting beste Werbung um die Kinder weiterhin für die Sportart "Leichtathletik" zu begeistern!


Helena Nardy mit starker Sprintleistung

 

Bei den württembergischen Bestenkämpfen der Altersgruppe U14 in Nagold, belegte Helena Nardy im Vierkampf der Klasse W12 den 35. Rang (1.576 Punkte) unter 48 Teilnehmerinnen. Mit 4,44 m im Weitsprung, 27 m beim Schlagballwurf (200 gr.), 11,03 sek. über 75 m (neue persönl. Bestleistung), sowie 1,18 m im Hochsprung absolvierte Nardy einen sehr soliden und weitgehend ausgeglichenen Mehrkampf.

 

 


6 Medaillen für Schurwald-Team

 

Erstmals ging das neugegründete LeichtathletikTeam Schurwald bei den Mehrkampfmeisterschaften des Leichtathletikreises Göppingen an den Start. Trotz schwierigen äußeren Bedingungen (teilweise Starkregen, rutschigem Untergrund wodurch vor allem beim Hochsprung die Leistungen darunter litten) präsentierten sich die Orange-schwarzen in guter Verfassung und konnten sich am Ende über eine Meisterschaft, vier zweiten und einem dritten Platz freuen. Bemerkenswert auch, dass die LAT Schurwald hinter der fast übermächtigen LG Filstal der zweiterfolgreichste Verein dieser Veranstaltung war! Siegreich konnte Ciara Mabinuori ihren Vierkampf in der Altersklasse W11 beenden. Beste Weitspringerin (3,98 m), bestes Hochsprungergebnis (1,28 m), mit 8,47 sek. zweitbeste 50 m-Sprinterin. Diese Leistungen waren die Garanten für Rang 1 mit 1.493 Punkten. 14 Punkte dahinter (1.479 Punkte) ihre Teamkameradin Liliane Höbler. Ihre stärkste Disziplin war der Wurf mit dem 80 gr.-Schlagball. Genau 40 m bedeuteten nicht nur persönliche Bestleistung, sondern auch bestes Wurfergebnis aller Teilnehmerinnen. Gemeinsam mit Nadine Weber (Platz 5) belegten Mabinuori und Höbler in der Teamwertung Rang 2. Sprungstark und schnell präsentierte sich auch Helena Nardy (AK W12). Starke 4,52 m im Weitsprung, überwundene 1,26 m (Hochsprung), 11,34 sek. über die 75 m-Distanz, sowie 27 m im Schlagball (200 gr.) ergaben 1.610 Punkte in der Vierkampfwertung und den 3. Platz. Damit nicht genug - die erreichte Punktzahl bedeutete gleichzeitig auch die Qualifiaktion für die Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften! Ein schöner Erfolg. Zwei weitere Medaillen steuerten Kalman Borstell (Dreikampf AK M10) und Max Fleischer (Vierkampf AK M14) bei. Beide konnten sich jeweils über die Vizemeisterschaft freuen.

 

Weitere Ergebnisse Dreikampf: AK M8 - 8. Paul Höbler 455 Pkt., 9. Tim Janke 444 Pkt.; AK M9 - 6. Jan Mayer 587 Pkt.; AK M10 - 8. Dominik Thamm 741 Pkt.; Mannschaft U10 männl. - 5. LAT Schurwald (Paul Höbler, Tim Janke, Jan Mayer) 1.486 Pkt.; AK W8 - 10. Jovana Vukasinovic 662 Pkt., 18. Marilena Mobilia 518 Pkt.; AK W9 - 12. Liliana Martinez-Förderer 585 Pkt., 13. Janina Kuttelwascher 484 Pkt.; AK W10 - 8. Meike Kerschbaum 984 Pkt., 9. Lisa Engel 980 Pkt., 21. Marija Vukasinovic 774 Pkt., 23. Celine Hägele 704 Pkt.; Mannschaft U10 weibl. - 9. LAT Schurwald (Jovana Vukasinovic, Liliana Martinez-Förderer, Marilena Mobilia) 1.765 Pkt.; Mannschaft U12 weibl. - 9. LAT Schurwald (Meike Kerschbaum, Lisa Engel, Marija Vukasinovic) 2.738 Pkt.

Ergebnisse Vierkampf: AK M12 - 6. Marc Engel 1.302 Pkt.; AK M13 - 8. Jan Gaiser 1.305 Pkt.; AK W11 - 5. Nadine Weber 1.219 Pkt.; AK W12 - 9. Paula Hubrig 1.200 Pkt., 12. Ronja Thamm 1.052 Pkt.; Mannschaft U14 weibl. - 8. LAT Schurwald (Helena Nardy, Paula Hubrig, Ronja Thamm) 3.862 Pkt.

 

 


Doppelbronze für Petra Engel

 

Petra Engel (LeichtathletikTeam Schurwald) ging kürzlich bei den baden-württembergischen Seniorenmeisterschaften in Essingen (Ostalbkreis) an den Start. Im Diskuswurf W40 musste sich Engel ihren Dauerrivalinnen Bettina Schardt (MTG Mannheim), sowie Dunja Koch (TUS Metzingen) geschlagen geben und belegte mit guten 37,15 m den dritten Rang. Ebenfalls Dritte wurde Petra Engel im Kugelstoßen. Die Drehstoßtechnikerin wuchtete die 4 kg-Kugel auf ihre diesjährige Saisonbestleistung von 10,57 m und freute sich am Ende über die nicht erwartete Podestplatzierung.

 

 

 


Teilnahme am Urbacher Sponsorenlauf

 

Erstmals nahm das LeichtathletikTeam Schurwald beim Urbacher Jedermann-Sponsoren-lauf der Kind und Jugend-Bürgerstiftung Urbach und des SC Urbach(Leichtathletik) / LG Limes-Rems teil. 7 Leichtathleten und 3 Trainer machten sich auf, für einen guten Zweck die 1.250 m-Runden mehrmals zu durchlaufen oder zu Nordic Walken. Nach getaner "Arbeit" kühlten sich alle im Urbacher Freibad etwas ab und ließen den Tag bei der an-schließenden Freibadhocketse gemütlich ausklingen!

 

 

 


4 Diskusmedaillen für LAT Schurwald

 

Im Rahmen des Bad Boller Werfertages wurden auch die diesjährigen Meisterschaften des Leichtathletik-Kreises Göppingen im Diskuswurf ausgetragen. Mit von der Partie auch 5 Athleten des LeichtathletikTeams Schurwald. Einen Meistertitel heimste dabei Petra Engel in der Frauenklasse ein. Dabei mußte sich die Altmeisterin mit einer Weite von 33,38 m begnügen. Die Vizemeisterschaft konnten sich jeweils mit persönlicher Bestleistung Lea-Sophie Nitsche (AK W14) und Marc Engel (AK M12) sichern. Nitsche warf den 1 kg-Diskus auf 16,21 m, Engel die 750 g-Scheibe auf 17,81m. Dritter der Altersklasse M13 (750 g-Diskus) wurde Jan Gaiser (15,30 m). Max Fleischer (AK M14 - 1kg-Diskus) erzielte 22,34 m (Rang 5).  


 

Schurwald-Team beim Lichtenwaldlauf

 

Bewölkt, sowie kühle Temperaturen kennzeichneten den diesjährigen Lichtenwaldlauf. Neben der Hauptveranstaltung, dem Halbmarathon, gab es für den leichtathletischen Nachwuchs die Chance, sich über bedeutend geringere Distanzen zu messen. Dies nutzten auch die Vertreter des LeichtathltikTeams Schurwald. Meike Kerschbaum und Marilena Mobilia waren mit Feuereifer über die Juniorstrecke von 844 m bei der Sache. In nichts nach standen ihnen Valentina Mobilia und Amelie Vasas über die kürzere Bambinidistanz (422 m). Alle vier freuten sich im Ziel über Medaille, Pokal und sogar ein T-Shirt mit dem Aufdruck "LIWA-Lauf Heldin"! Im Gegensatz zu vielen anderen Veranstaltungen ging es hier nicht um „Sieg und Platz“, sondern stand der „Spaß am Laufen“ im Vordergrund. Der Spaß stand auch allen Vieren nach dem Wetkampf ins Gesicht geschrieben! Einhellige Meinung(auch von Trainer Maxi Mobilia) - "nächstes Jahr kommen wir auf alle Fälle wieder"!

 

 


Gelungener Saisonauftakt für LeichtathletikTeam Schurwald

 

Einen guten Einstand in die noch recht junge Freiluftsaison konnte Petra Engel vom LeichtathletikTeam Schurwald verbuchen. Beim landesoffenen Neckarsulmer Werfertag ging sie in den Disziplinen Kugel und Diskus an den Start. Das Kugelstossen gewann die Drehstoßtechnikerin mit 10,46 m. Im Diskuswerfen lief es noch nicht so richtig rund. 35,55 m standen hier zu Buche und bedeuteten Rang 2. Auch Sohn Marc konnte sich über zwei Podestplätze freuen. Bei seinem ersten Freiluftstart in der Altersklasse M12 erreichte er mit 6,13 m Platz 2 im Kugelstoßen und mit 15,72 m den dritten Rang im Diskuswurf.

 


Helena Nardy und Marc Engel mit Gold - Pokalsieg für U-12 Team

 

Ein spannendes Finale der Vier-Hallen-Tournee des WLV-Kreises Esslingen erlebten Nach-wuchsathleten, Trainer und Fans des LeichtathletikTeams Schurwald beim vierten und letzten Wettkampf in Neckartenzlingen. Nachdem schon die ersten drei Veranstaltungen für das neugegründete Schurwaldteam recht erfolgreich verliefen, konnte bei der letzten Hallenstation noch eine „Schippe“ draufgelegt werden. Den Anfang machten hier am Morgen die älteren Jahrgänge. Die Mehrkämpfe bestehend aus 2 x 35 m-Sprint, 5-Schrittsprung und Medizinballstoß (1 kg) beendeten zuerst die Jungs der Altersklasse M12. Einen deutlichen Sieg landete hier der Schorndorfer Marc Engel. Er konnte sich in allen 3 Disziplinen als Bester durchsetzen und sicherte sich folgerichtig Platz 1. Aber auch Jonathan Nitsche überzeugte. Der verdiente Lohn für ihn war der 2. Rang. Felix Maier verfehlte einen Podestplatz denkbar knapp und wurde nach sehr guter Sprint-leistung noch Vierter. Freude auch bei Helena Nardy (AK W12). Sie lieferte sich mit Dauerkonkurrentin Kira Stanietz (LG Filder) einen interessanten Zweikampf um den Sieg in ihrer Klasse. Schlussendlich fanden sich beide Athletinnen punktgleich auf dem ersten Platz wieder. In der Mannschaftsgesamtaddition der besten drei von vier Wettkämpfen platzierte sich das U14-LeichtathletikTeam Schurwald bestehend aus Niklas Barner, Marc Engel, Jan Gaiser, Pauline Gubert, Paula Hubrig, Felix Maier, Helena Nardy, Jonathan Nitsche, Ronja Thamm und Denise Weber auf einem sehr guten dritten Rang. Spannung pur auch in den unteren Altersklassen. Meike Kerschbaum belegte bei den 10-jährigen Platz 3. Lisa Engel wurde Fünfte (beste Stoßerin). Ciara Mabinuori (W11) teilte sich nach einem starken Wettkampf zusammen mit Charlotte Schubert (TSG Esslingen) den 2. Platz. Nadine Weber als Vierte und Liliane Höbler als beste Altersklassen-Stoßerin (5. Rang) sammelten weitere wichtige Punkte für ein gutes Teamergebnis. Herzschlag-finale in der Mannschaftswertung - von Beginn an der Hallenserie lag die U-12 Mann-schaft zwar immer in Führung, doch war diese mit 1 Punkt Vorsprung vor der LG Esslingen recht knapp! Riesengroß dann der Jubel, als feststand, dass das Leicht-athletikTeam Schurwald mit Felix Barner, Kalman Borstell, Lisa Engel, Liliane Höbler, Meike Kerschbaum, Leon Lochner, Ciara Mabinuori, Dominik Thamm, Marja Vukasinovic, Nadine Weber und Laura Wossog im letzten Wettkampf den Vorsprung noch auf 3 Punkte ausbauen konnte und mit 129 Punkten gegenüber 126 der LG Esslingen den Siegerpokal holte!

 

Weitere Ergebnisse Einzelwertung:

W8 – 4. Jovana Vukasinovic, 15. Marilena Mobilia;

W9 – 9. Janina Kuttelwascher;

W10 – 15. Marija Vukasinovic, 17. Laura Wossog;

W12 – 14. Paula Hubrig, 17. Ronja Thamm, 19. Denise Weber;

M10 – 5. Dominik Thamm, 9. Kalman Borstell;

M11 – 9. Leon Lochner;

M13 – 7. Niklas Barner, 8. Jan Gaiser


U12-LAT-Team knapp an Bronze vorbei

 

In der Schwäbisch Gmünder Großsporthalle fanden vor kurzem die ostwürttembergischen Hallenregionalteammeisterschaften der Altersklasse U12 statt. Rund 150 Zehn- und Elfjährige traten zum 50-m-Sprint, Scher-Hochsprung, Weitsprung, Medizinballstoß und zur 40-m-Hindernisstaffel an. Mit dabei unter den 18 Mannschaften die U12-Auswahl des LeichtathletikTeams Schurwald (WLV-Kreis Göppingen). Mit großer Begeisterung und tollem Einsatz verpassten Ian Mussenbrock, Lisa Engel, Lena Hägele, Liliane Höbler, Meike Kerschbaum, Ciara Mabinouri und Nadine Weber einen Podiumsplatz nur knapp. Hinter den Teams der LG Staufen I, TSG Giengen und der LG Filstal sprang ein sehr guter vierter Rang heraus. In der Einzelwertung der Mädchen U12 platzierte sich Ciara Mabinuori auf Platz 5 unter 81 Teilnehmerinnen. Ian Mussenbrock wurde bei den Jungen sehr guter Siebter.

 

Ergebnisse Einzelwertung:

9. Lilane Höbler, 13. Nadine Weber, 26. Lisa Engel, 30. Meike Kerschbaum, 46. Lena Hägele


Gutes Abschneiden beim Esslinger Hallensportfest

 

22 Nachwuchsathleten des LeichtathletikTeams Schurwald gingen bei der zweiten Station der Vier-Hallen-Tournee des Kreises Esslingen in Esslingen-Sulzgries an den Start. Nicht nur zahlenmäßig, sondern auch recht erfolgreich präsentierten sich die jungen Teamstarter. Bei den Schülerinnen W10 belegte Meike Kerschbaum nach Abschluss aller Mehrkampfdisziplinen den 2. Rang. Ausserdem war sie beste 35-m-Sprinterin. In derselben Altersklasse kam Lisa Engel (beste Zonenstoßerin) auf Platz 5 im mit 27 Teilnehmerinnen stärksten besetzten Feld. Für den zweiten Vizeplatz sorgte Liliane Höbler (AK W11). Sie konnte zwar ihren Sieg vom ersten Wettkampf nicht wiederholen, wußte aber als beste Sprinterin zu überzeugen. Ciara Mabinuori (Platz 4) und Nadine Weber als Siebte komplettierten das gute Abschneiden in dieser Klasse. Neben 5-SchrittSprung und Zonenstoßen mussten die TeilnehmerInnen der Altersklassen U14 (12 und 13 Jahre) die 35-m-Sprintstrecke zweimal durchlaufen. Nach Beendigung dieser Disziplinen erreichte Helena Nardy (AK W12) einen 3. Rang. Die 12-jährige war zweitbeste Läuferin. In nichts nach stand ihr Marc Engel. Lediglich um einen Punkt verfehlte er als bester Springer Rang 2 und wurde ebenfalls Dritter (AK M12). Sehr guter Fünfter sein Teamkamerad Jonathan Nitsche (bester Sprinter). Gute Platzierungen gab es auch bei den 13-jährigen. Jan Gaiser als Sechster (drittbester Zonenstoßer) und Niklas Barner Platz 7 rundeten das positive Gesamtbild ab. Eine kleine Überraschung gab es am Ende als die Mannschaftswertungen bekannt gegeben wurden. Nach 2 von 4 Wettkämpfen finden sich sowohl die  U12-, wie auch die  U14-Mannschaft des LeichtathletikTeams Schurwald jeweils auf dem ersten Rang wieder. Auch wenn es eine knappe Angelegenheit ist und noch 2 Wettkämpfe ausstehen, eine sehr erfreuliche Ausgangsposition. Nachfolgend die weiteren Teamergebnisse: W8 – 6. Jovana Vukasinovic, 16. Marilena Mobilia, W10 – 16. Marija Vukasinovic, 23. Laura Wossog, W12 – 16. Paula Hubrig, 22. Ronja Thamm, W13 – 6. Pauline Gubert, M8 – 8. Tim Janke, 10. Paul Höbler, M10 – 7. Kalman Borstell, 17. Felix Barner, 18. Dominik Thamm  

 


Zu Gast beim SWR

 

Einen Blick hinter die Kulissen von Radio und Fernsehen des SWR konnten kurz vor Jahresende noch die Nachwuchsathleten des LeichtathletikTeams Schurwald werfen. Im Stuttgarter Funkhaus wartete ein geführter Rundgang auf alle. Ob Fernseh- oder Hörfunkstudios, Archiv, Werkstätten oder die „grüne Hölle“ (eines der modernsten Fernsehstudios Europas) – es gab vieles zu entdecken und zu erfahren. Absolutes Highlight am Schluss noch der kurze Besuch von Landesschau“aktuell“-Moderatorin Jana Kübel, welche gleich nach einer Live-Sendung der Landesschau-Nachrichten den Kindern Rede und Antwort stand. Alles in allem ein gelungener Ausflug und Jahresabschluss des LeichtathletikTeams Schurwald.

 

 


 

Erfolgreicher Saisonauftakt

 

Einen gelungenen Einstieg in die Hallensaison konnten die Athleten des neugegründeten LeichtathletikTeams Schurwald verzeichnen. Gleich beim ersten Wettkampf der Vier-Hallen-Tournee des WLV-Kreises Esslingen in Denkendorf mit knapp 200 Teilnehmern, setzten sich die Orange-Schwarzen mit einem ersten, zwei zweiten, einem dritten Rang und weiteren vorderen Platzierungen gut in Szene. Siegreich beendete Liliane Höbler die Klasse W11. Mit der besten 35m-Sprint- und Schlagballleistung ihrer Altersgruppe, legte sie den Grundstein für einen deutlichen Sieg. Ihre Teamkameradin Ciara Mabinuori platzierte sich als Gesamtdritte ebenfalls auf dem Treppchen. In der teilnehmerstärksten Altersklasse W10 erreichte Meike Kerschbaum mit dem besten Sprintergebnis Rang 2. Lisa Engel platzierte sich auf dem undankbaren vierten Platz. Bemerkenswert bei ihr war hier die Wurfleistung mit dem 200 g. schweren Schlagball. 27 m bedeuteten bei den Mädchen die viertbeste Leistung im Vergleich mit allen Altersklassen. Mit vorne platzieren konnte sich auch Helena Nardy. Bestes Sprintergebnis und zweitbeste Weitsprungleistung bedeuteten am Ende Rang 2(AK W12). Gute Achte bei den Achtjährigen wurde Marilena Mobilia. Nicht ganz so erfolgreich verlief der Wettkampf beim männlichen Nachwuchs der LAT Schurwald. Marc Engel verfehlte nur um 1 Punkt einen Podestplatz(AK M12) und musste sich mit Platz 4 zufrieden geben. Ben Schweizer belegte einen 7. Rang. Platz 5 für Niklas Barner in der Altersklasse M13. Jan Gaiser wurde hier Achter. Bei den Zehnährigen platzierte sich Kalman Borstell als Fünfter, Felix Barner als Neunter.

Interessant könnte die Mannschaftswertung für das LeichtathletikTeam Schurwald werden. Von vier Hallenwettkämpfen (Denkendorf, Esslingen, Köngen, Neckartenzlingen)  kommen die drei besten Ergebnisse in die Wertung. Nach Station 1 findet sich das U12-Team(10- und 11-jährige) auf Rang 1 wieder. Team U14 (12- und 13-jährige) belegt momentan Platz 2.

 

Weitere Ergebnisse:

M8 – 11. Paul Höbler,

M12 – 12. Jonathan Nitsche,

W10 – 19. Laura Wossog,

W12 – 21. Paula Hubrig, 24. Ronja Thamm.